Welpenschule + Junghunde

Sabine Pfeifer zeigt Ihnen, wie Ihre Welpen soziales Verhalten erlernen und wie Sie Ihre Junghunde spielerisch erziehen können. Im Folgenden beantworten wir einige oft gestellte Fragen und informieren über Voraussetzungen für eine Teilnahme sowie den Ablauf unseres Welpen- und Junghundekurses.

Sabine Pfeifer

  • Wie kann ich mit meinem Welpen/Junghund teilnehmen?

    Anmeldeformular ausfüllen und zu den Übungszeiten in den Verein kommen.

  • Wann und wo findet die Welpenschule statt?

    Samstags von 15:00 bis 16:00 Uhr auf der Welpenwiese am Vereinsheim für Hunde aller Rassen im Alter von 2 bis 6 Monaten.

  • Wann und wo findet der Junghundekurs statt

    Samstags von 15:30 bis 16:00 Uhr auf der Welpenwiese am Vereinsheim für Hunde aller Rassen im Alter von 6 bis 12 Monaten.

  • Was muss ich mitbringen?

    Impfpass und Versicherungsnachweis (Hundehalterhaftpflicht) für den Welpen/Junghund sind Voraussetzung für eine Teilnahme. Für Ihren Hund benötigen Sie ein Halsband und eine ca. 1 m lange Leine. Eine Flexi-Leine ist ungeeignet. Bringen Sie ein Spielzeug mit, das die Neugierde und Aufmerksamkeit des Welpen/Junghundes weckt. Zur Belohnung und positiven Verstärkung brauchen Sie genügend kleine Leckerli für den Nachwuchs und – last but not least – vergessen Sie bitte nicht, auch eine Tüte zum Entsorgen der eventuellen “Häufchen” Ihres Lieblings mitzubringen.Und damit Sie sich schon mal ein Bild machen können: So sieht es dann in der Praxis aus.

    Welpen- und Junghundekurse

  • Was steht auf dem Stundenplan?

    Der Kurs ist eine Anleitung für Mensch und Tier, wie man miteinander umgeht. Die Welpen lernen, dass es außer dem Zuhause noch viel mehr zu entdecken gibt, dass es noch viele andere Artgenossen gibt und welche Regeln zu befolgen sind, damit man sich untereinander und mit seinen Menschen gut versteht und Missverständnisse vermeidet. Natürlich läßt es sich auf der Welpenwiese auch herrlich spielen und herumtollen. Kurzum, der junge Hund lernt mit seinem Menschen die Umwelt in der Gruppe und mit anderen Artgenossen kennen und wird spielerisch ohne Zwang an die Elemente der Hundeerziehung herangeführt. So wird aus dem Welpen ein ausgeglichener, gut sozialisierter Junghund, der die Umweltreize unbekümmert und gut bewältigen kann. Für Experten lässt sich der Stundenplan mit den drei wesentlichen Schlagworten “Wesensförderung, Sozialisierung und Früherziehung” zusammenfassen. Mit dem Verlassen der Welpenschule ist der Kindergarten für den Hundenachwuchs beendet, die Junghunde können nun die Vorschule, den Junghundekurs, besuchen, in der das im Welpenkurs Erlernte gefestigt und ausgebaut wird, bevor die Ausbildung mit dem Benimmkurs weitergeführt wird.
    Welpen und Junghunde

  • Gibt es Fettnäpfchen?

    Oh ja, Finger weg von fremden Hunden, Sie werden mit Ihrem eigenen Nachwuchs vollauf beschäftigt sein. Das Anlocken, Streicheln und Füttern fremder Hunde ist verboten.